AQUA-AGENTEN in Schleswig-Holstein

Dass ein kompletter Flächenstaat die AQUA-AGENTEN fördert, ist ein – bisher – einmaliger Fall. Allerdings liegt er nahe, denn für das zwischen den Meeren Nord- und Ostsee gelegene Schleswig-Holstein ist Wasser wohl noch alltäglicher und zugleich zentraler als anderswo in Deutschland. Als Lebensraum beispielsweise an den Küsten und auf den Inseln, für die Landwirtschaft, als Tourismusmagnet, mit der Wasserstraße Nord-Ostseekanal für majestätische Kreuzfahrt- und Containerschiffe oder, alles Gute kommt von oben, beim oft nieseligen Wetter.

Vor Ort

Dank der Start-Initiative des früheren Umweltministers Dr. Robert Habeck sind die AQUA-AGENTEN im gesamten Bundesland angekommen. Konkret und lokal begrenzte Aktionen gibt es deshalb in diesem Fall nicht. Das Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (BNUR) führt die AQUA-AGENTEN durch und vergibt die AQUA-AGENTEN-Koffer, gefördert werden sie vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung (MELUND). Die Fortbildungen für interessierte Lehrkräfte werden vom BNUR in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), den Zukunftsschulen des Landes und den Kreisfachberater*innen für Natur und Umwelt/BNE angeboten.
In vier Landesaufgaben werden landestypische Aspekte zum Thema Wasser in den Mittelpunkt gestellt. Dazu gehören die Bedeutung des Wattenmeeres der Nordsee, Landwirtschaft und Grundwasserschutz, die Ostsee und der Nord-Ostsee-Kanal.

Ansprechpartner:

Andrea Weigert
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Mail: andrea.weigert@bnur.landsh.de